Nudging to Sustainability: Selfnudging for a Sustainable Lifestyle

Was bedeutet das Thema?

Wir untersuchen Möglichkeiten, wie Menschen in Ihrem privaten Lebensumfeld Nudges für sich selber einbauen können, um den persönlichen ökologischen Fußabdruck zu verringern. Hierbei wird eine Verhaltensänderung zu nachhaltigerem Leben angestrebt.

Ziel des Nudges

Wir möchten Menschen dazu motivieren Ihr alltägliches Verhalten eigenständig und nachhaltig zu verändern. Hierzu bedient sich unser Nudge einer informativen, einer motivationalen und einer aufmerksamkeitsfördernden Komponente.

    Bedarfsanalyse

    • Energiebedarf
      Über Zwei-Drittel der Energie für einen durchschnittlichen deutschen Haushalt wird für Raumwärme genutzt.
    • Nachfrage
      Technologiebasierte Lösungen (Smarte-Technologie) wird in Deutschland nicht ausreichend nachgefragt.
    • Energiequelle
      75% der deutschen Haushalte heizen mit Erdgas oder Erdöl. Nur 15% heizen mit CO2-neutralen Energiequellen.

    Ursachenanalyse

    • Die kognitive Komponente

      Reiz-Reaktionsverbindung; Automatisierte und routinierte Handlung

    • Informationsdefizit

      Replizierte Information, wie man richtig heizt, aber warum man richtig heizen sollte.

    • Physische Komponente

      Bequemlichkeit und Ignoranz; Situationsfluktuation vor der Kälte

Die Zielgruppe

Jede Privatperson, welche keine Smarte-Thermostate nutzt und dezentral mit CO2-intensive Energiequellen heizt (zumeist Gas und Öl).

Mehrwert des Nudges

  • CO2 einsparen

    Die Raumtemperatur um 1°C zu reduzieren spart 6% Heizenergie. Somit reduzieren wir den privaten CO2 Verbrauch.

  • Kosten senken

    Erdgas und Heizöl kosten 10-12€/m² im Jahr in Deutschland. In einer 110m² Wohnung spart 1°C weniger ca. 75€/Jahr sparen.

  • Motivation

    Self-Nudging steigert die intrinsische Motivation sein Verhalten nachhaltig weiter zu optimieren -> zu Gunsten der Umwelt.

Wie Sie uns erreichen können:

  • Milan Rosery

    milan.rosery@stud.hshl.de

  • Marvin Rohlfs

    marvin.rohlfs@stud.hshl.de

  • Janine Verhoefen

    janine.verhoefen@stud.hshl.de