Mehrweg

Kleine Tat – Große Wirkung!

Unser Nudge zielt auf eine vermehrte Nutzung von Mehrwegangeboten in Gemeinschaftseinrichtungen ab, um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Hierzu werden Plakate in der Mensa und in den Fluren der Bildungsstätten aufgehangen, welche mithilfe von Daten zu Lebensmittelverschwendung und direkter Ansprache Aufmerksamkeit für das Thema generieren sollen.

Ziel ist es, auf eine effektivere Ressourcennutzung aufmerksam zu machen, mit der sie Zeit und Lebensmittel im privaten Rahmen sparen können. Der kontinuierliche Kontakt der Zielgruppe mit den Plakaten nutzt den “Mere Exposure”-Effekt, um eine generelle positive Einstellung gegenüber dem Mehrwegangebot zu fördern.

Was bedeutet das Thema?

Seit dem 01.01.2023 gilt für alle gastronomischen Betriebe eine Mehrweg-Pflicht. Gegenüber ständiger Produktion von Einwegverpackungen ist die Nutzung von Mehrwegboxen umweltschonender. Des Weiteren werden allein durch Gemeinschaftseinrichtungen jährlich rund 1,9 Tonnen Lebensmittel verschwendet. Zum einen durch Überangebote, zum anderen, weil das nötige Wissen fehlt, wie man das Problem der Lebensmittelverschwendung angehen kann. Die Problematiken über die Lebensmittelverschwendung sind im Allgemeinen bekannt, doch warum fällt es Konsument:innen und Gastronom:innen schwer, aktiv etwas für die Reduzierung zu tun?

Ziel des Nudges

Die Lebensmittelverschwendung ist ein allgegenwärtiges Thema, welches trotz hoher Prägnanz eine zu geringe Aktionsbereitschaft aufweist. Das Bewusstsein für diese Problematik soll gestärkt werden. Deshalb möchten wir die Mehrwegbox als soziale Norm etablieren und mehr Anreize für die Nutzung setzen. Durch unseren Nudge soll die Nutzung von Mehrwegangeboten erhöht werden, sodass es zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung beiträgt. Als zusätzliche Anregung wird vorgeschlagen, dass die Mensa den Studierenden ermöglicht, übrig gebliebenes Essen nach Mensaschluss in Mehrwegboxen mitzunehmen, um die Abfallmenge weiter zu reduzieren.

    Bedarfsanalyse

    • Mangelnde Bekanntheit des Mehrwegangebotes
      Eine Umfrage an der HSHL hat ergeben, dass das dort bestehende Mehrwegangebot kaum bis gar nicht bekannt ist und demnach auch nicht genutzt wird.
    • Bereitschaft zur Nutzung von Mehrwegboxen besteht
      Aus den Ergebnissen ging jedoch auch hervor, dass bei einem Großteil der Befragten die Bereitschaft zur Nutzung einer Mehrwegbox besteht.
    • Falsche Platzierung der Plakate
      Durch unsere Feldbeobachtung ging hervor, dass die Information über ein bestehendes Mehrwegangebot nicht wahrgenommen wird, da sich das Plakat an einer falschen Stelle befindet, wo es leicht übersehen wird. Des Weiteren mangelt es an der Quantität der Informationen, da nur ein Plakat vorhanden ist.

    Ursachenanalyse

    • Lack of information

      Wenn Menschen nicht ausreichend über die Auswirkungen von Einwegverpackungen und die Vorteile von Mehrwegverpackungen informiert sind, besteht möglicherweise ein Mangel an Bewusstsein für das Problem der Lebensmittelverschwendung und wie man dazu beitragen kann, es zu reduzieren. Es kann sein, dass sie sich nicht bewusst sind, dass Einwegverpackungen einen erheblichen Beitrag zur Umweltverschmutzung und zur Lebensmittelverschwendung leisten.

    • Status Quo- Bias

      Menschen neigen dazu, bei ihren aktuellen Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu bleiben, solange sie keinen Anreiz erhalten, diese zu verändern. Es ist noch keine typische Verhaltensweise, das Essen aus der Mensa im privaten Umfeld zu konsumieren.

    • Soziale Norm Bias

      Es besteht die Norm das Essensangebot in der Mensa vor Ort und demnach nicht in dem privaten Umfeld zu konsumieren. Aus diesem Grund führt es dazu, dass das Verhalten der Mehrheit befolgt wird, anstatt alternative Handlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Die Zielgruppe

Zu unserer Zielgruppe gehören Personen, die die Möglichkeit haben, eine Mensa zu nutzen. Insbesondere sollen auch Personen angesprochen werden, die das Mensaangebot noch nicht nutzen, weswegen die Informationsplakate auch auf den Fluren der Bildungseinrichtung aufgegangen werden sollen.

Mehrwert des Nudges

  • Beitrag zur Umwelt

    Durch die vermehrte Nutzung von Mehrwegboxen, um Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

  • Effektivere Nutzung von bestehenden Ressourcen

    Durch die Verwendung eines bereits bestehenden Angebotes in der Mensa.

  • Langlebigkeit der Mehrwegboxen

    Erreichung von Gleichstellungszielen

CONTACT US

Chantal Klahold

chantal.klahold@stud.hshl.de

Rilana Wisotzki

rilana.wisotzki@stud.hshl.de

Nele Richter

nele.richter@stud.hshl.de