Beitrag teilen:

Einführung

Wie beginne ich zu investieren? Welche Risiken und Möglichkeiten erwarten mich? Und was gilt es am Aktienmarkt besonders zu beachten?

All das sind wichtige Fragen, die sich junge Leute häufig stellen.
Einfache Antworten sind darauf nur schwer zu finden in den Weiten des Internets und wenn man sie findet, sind sie häufig fehlerbehaftet oder irreführend.

Im Internet wirkt es dann häufig Folgendermaßen: Risken an der Börse – Nö, gibt es nicht!, Möglichkeit schnell reich zu werden (am besten noch über Nacht zum Millionär) – Ja, völlig ohne Probleme mit drei einfachen Geheimtipps!
Eine sehr schöne Vorstellung, doch vermutlich ähnlich unrealistisch wie ein V8 Benziner von Tesla.

Fest steht jedoch, dass die Börse insbesondere jungen Menschen eine großartige Möglichkeit bietet, um für ihr Alter vorzusorgen. Gerade in den nächsten Jahrzehnten dürfte dies immer mehr an Bedeutung gewinnen, denn unsere deutsche Bevölkerung wird durchschnittlich immer älter.

Doch auch all diejenigen, die sich erhofften, dass der schnelle Reichtum an der Börse auf sie wartet, sollten nicht enttäuscht sein. Die Börse kann neben der Altersvorsorge nämlich auch ein guter Unterstützer für das Erreichen eurer persönlichen finanziellen Ziele sein und sollte gerade deshalb nicht vernachlässigt werden. Träumt ihr z.B. von einer wunderbaren Reise in exotische Länder oder von einem tollen Auto, kann euch die Börse diesen Zielen näherbringen.

Zugegebenermaßen ist das nun erstmal schön und gut, doch offene Fragen bleiben bis hierhin natürlich weiter bestehen.
Wie findet man sich denn nun im Börsenjungle zurecht und was genau gibt es zu beachten, bevor man anfangen kann durchzustarten?

Wir (Studierende an der Hochschule Hamm-Lippstadt im Studiengang interkulturelle Wirtschaftspsychologie) haben uns ebenfalls genau diese Fragen gestellt und wollten diese im Rahmen eines Projekts im Kurs Verhaltensökonomie der Finanz- und Kapitalmärkte unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Harff, beantworten.
Klar war, um die ersten Erfahrungen zu sammeln und in der Beantwortung unserer Fragen voranzukommen, mussten wir uns der Herausforderung Börse stellen und selbst tätig werden.
Glücklicherweise half uns die DoVoBa hier aus und bot uns an, am VR Börsenspiel teilzunehmen (bei diesem ist es möglich 100.000€ fiktiv in Wertpapiere zu investieren und unter realen Bedingungen zu handeln).
Die Erfahrungen und Erlebnisse, die wir dabei auf unserer kleinen und garantiert aufregenden Börsenexpedition sammeln, wollen wir gerne mit euch teilen. Als Resultat entsteht hier für euch ein packender und anschaulicher Börsenblog.
Ihr habt somit nicht nur die Möglichkeit unser Börsenabenteuer zu verfolgen, sondern werdet darüber hinaus aus unseren Fehltritten und Errungenschaften lernen können, damit ihr eure eigene erlebnisreiche Expedition souveräner meistert.
Eins steht bereits fest, es wird spannend und es wird aufregend!

Um dem ganzen noch eine Schippe draufzulegen und das Projekt noch spannender und noch lebhafter zu gestalten, haben wir innerhalb unseres Kurses fünf Gruppen gebildet. Diese haben sich jeweils einen fiktiven Anleger-Avatar ausgedacht.
Diese Avatare und Börsenabenteurer zeichnen sich durch spezifische Charaktereigenschaften aus und sind natürlich nicht ganz frei von Macken und Denkfehlern, welche für sie oder ihn auf ihrer spannenden Expedition an der Börse den ein oder anderen Stolperstein darstellen könnten.

Während des Börsenspiels investieren wir stets aus der Perspektive dieser abenteuerlustigen Avatare, so z.B. aus der Sicht der selbstbewussten Gina Grün, welche durch den starken Glauben an ihre eigenen Fähigkeiten in das ein oder andere Fettnäpfchen an der Börse treten könnte (doch dazu schon sehr bald mehr in den folgenden Blogs).

Wie es also unseren Avataren ergeht und welche Erfahrungen diese sammeln werden, dokumentieren wir für euch über die folgenden Monate hinweg in regelmäßigen, kleinen Blogartikeln. Hier werdet ihr zunächst einmal alle Avatare ein kleines bisschen besser kennenlernen.

Bleibt gespannt und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge