Frillen - Fisch auf dem Grill

FRILLEN - Durch gezielte Informationsvermittlung möchten wir das Grillsortiment der Deutschen erweitern und sie dazu ermutigen, Fleisch beim Grillen teilweise durch Fisch zu ersetzen oder zu ergänzen. Unser Ziel ist es, über einen Informations-Nudge, das Ernährungsverhalten der Menschen in Deutschland in eine gesündere und nachhaltigere Richtung zu lenken, indem wir den Fokus auf den Konsum von Fisch legen. Um diese zielgerichteten Informationen über Fisch zu vermitteln, setzen wir auf auffällige Plakate, die an verschiedenen ausgewählten Standorten im Einzelhandel aufgestellt werden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Panopto zu laden.

Inhalt laden

Was bedeutet das Thema?

Unser Thema "Wahlmöglichkeiten schaffen" zielt darauf ab, verlässliche Informationen bereitzustellen. Es mangelt oft an verlässlichen Informationen sowohl über als auch von den Produkten selbst. Deshalb besteht ein dringender Bedarf an einer verbesserten Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von Informationen über die wesentlichen Nachhaltigkeitseigenschaften, um einen nachhaltigen Konsum zu ermöglichen. Darüber hinaus konzentriert sich Werbung nur begrenzt und kaum auf nachhaltigere Wahlmöglichkeiten. In unserem spezifischen Fall möchten wir zum Beispiel, dass der Fisch durch gezielte Plakatwerbung Aufmerksamkeit erlangt und als nachhaltige Option hervorgehoben wird.

Ziel des Nudges

Im Allgemeinen möchten wir dazu beitragen, dass Fisch zunehmend als fester Bestandteil des Grillens angesehen wird. Unser Ziel ist es, Fisch als etabliertes Produkt im Grillsortiment zu positionieren, um so zur Gesundheit der Konsumenten beizutragen und eine bessere CO2-Bilanz zu erzielen. Indem wir den Konsum von Fisch beim Grillen fördern, soll der Verzehr von Fleisch reduziert werden, was hoffentlich zu einer gesünderen Ernährung und einer geringeren Umweltbelastung führen sollte.
Bedarfsanalyse
Umweltbilanz
• Fisch hat einen geringeren CO2-Fußabdruck als Fleisch. Besonders Zuchtfisch hat den niedrigsten CO2-Fußabdruck unter tierischen Proteinen. Durch den verstärkten Konsum von Fisch anstelle von Fleisch können wir den Fleischkonsum reduzieren und somit den hohen CO2-Ausstoß verringern.
Gesundheit
• Fisch ist gesünder als Fleisch, da er unter anderem reich an Omega-3-Fettsäuren ist und weniger ungesunde Fette enthält. Beim Grillen werden häufig hochverarbeitete Produkte wie Wurst und vor-mariniertes Fleisch konsumiert. Durch den verstärkten Verzehr von Fisch können wir eine gesündere Ernährung fördern.
Kaufverhalten
• Beim Grillen werden hauptsächlich wenig nachhaltige Produkte wie Steak und Wurst gekauft, während der Anteil an Fisch als tierischem Protein sehr gering ist. Es besteht eine deutliche Diskrepanz bei der Auswahl, da der Fischkauf für das Grillen eine untergeordnete Rolle spielt.
Ursachenanalyse
Status Quo Bias
Der Status-quo-Bias bezieht sich auf die Tendenz der Menschen, sich für den Fortbestand des gegenwärtigen Zustands zu entscheiden und Veränderungen zu meiden. Es bedeutet, dass Menschen dazu neigen, an etablierten Gewohnheiten, Normen und Entscheidungen festzuhalten, selbst wenn es vernünftige Alternativen gibt. Bezogen auf den Fleischkonsum beim Grillen könnte der Status-quo-Bias bedeuten, dass Menschen dazu neigen, traditionelle Fleischgerichte zu wählen, weil sie es gewohnt sind, Fleisch auf dem Grill zuzubereiten und zu konsumieren. Sie könnten an den sozialen Normen festhalten, die den Fleischkonsum beim Grillen unterstützen, und mögliche Alternativen wie vegetarische oder vegane Grillmöglichkeiten ignorieren.
Mere-Exposure-Effekt
Der Mere-Exposure-Effekt bezieht sich auf die Tendenz von Menschen, positiver auf Dinge zu reagieren, denen sie wiederholt ausgesetzt sind. Diese Wiederholung kann dazu führen, dass eine Person eine positive Einstellung oder Präferenz gegenüber dem Exponierten entwickelt, auch wenn es keinen anderen spezifischen Grund dafür gibt. In Bezug auf den Einkauf von Fleisch könnte der Mere-Exposure-Effekt bedeuten, dass Menschen dazu neigen, Fleischprodukte zu bevorzugen, wenn sie ihnen wiederholt ausgesetzt sind. Zum Beispiel könnten häufige Werbeanzeigen für Fleisch oder wiederholte Erfahrungen mit dem Konsum von Fleisch zu einer positiven Einstellung gegenüber Fleischprodukten führen.

Die Zielgruppe:

• Junge Pärchen
• Menschen die bereits Fisch konsumieren (Fischstäbchen etc.)
• Ab 18 bis 50 Jahre (Tendenz 20 – 30 Jahre)
• Supermärkte: Die ihr nachhaltiges Image sowie ihren Fisch Absatz verbessern wollen.

Mehrwert des Nudges

Umweltfreundlich
Fisch hat eine bessere CO2- Bilanz als Fleisch.
Bessere Gesundheit
Fisch hat im Vergleich zu einigen beliebten Fleischprodukte einige Gesundheitliche Vorteile.
Copyright © 2024 Alle Rechte vorbehalten